Körperpflege: einfach, gesund & vegan

Aktualisiert: Sept 26

Natürliche vegane Körperpflege für die ganze Familie- dazu möchte ich euch etwas inspirieren.


Wichtig: ich bin keine Kosmetikerin, Friseurin oder Dermatologin. Und wer mehr weiß-ich lerne gerne dazu! Lasst uns gerne hier austauschen und Erfahrungen teilen.

Ich berichte euch von meinen Erfahrungen und wie ich vegane und möglichst nachhaltige (und nebenbei kostengünstige) Körperpflege bei mir und meiner Familie etabliert habe.



Heute geht es um das Thema KÖRPERPFLEGE





Was nutzen wir als Familie und wie geht es uns damit?


Wir sind im Bad sehr minimalistisch. Dieser Prozess hat sich über die Jahre so entwickelt. Immer mehr wurde aussortiert, aufgebraucht und nicht erneuert. Stattdessen haben wir nach nachhaltigen und pflanzlichen Alternativen gesucht. Wichtig war uns, dass die Pflegeprodukte die Umwelt und unseren Körper möglichst wenig belasten. Über die Haut können Stoffe aus den Produkten auch in den Körper übergehen. Daher gilt hier fast: was ich nicht essen würde, schmiere ich mir auch nicht mehr auf die Haut. Außerdem wollte ich kein Vermögen für teure Pflegeprodukte ausgeben. Es gibt mittlerweile zahlreiche Hersteller für vegane Kosmetik und Körperpflege- mich hat dabei aber noch die Verpackung gestört. Ich habe viel recherchiert und ausprobiert und das was wir nun verwenden und nutzen funktioniert bei uns sehr gut und wir sind sehr zufrieden damit. Und es fühlt sich einfach so leicht an, wenig zu besitzen und kaufen zu müssen.


Über Haarpflege habe ich bereits hier geschrieben. Der nächste Artikel wird dann noch die vegane natürliche Gesichtspflege beschreiben und ebenso hier verlinkt.


Lass dich inspirieren und nehme dir gerne mit was zu dir passt. Bei allem ist es super wichtig, dass DU dich wohlfühlst! Die tollste Idee bringt dir nichts, wenn es für dich nicht passt und nicht umsetzbar ist. Wir sollten uns wirklich wohlfühlen in unserer Haut und in unserem Körper.



Reinigen:


Zur Reinigung für Körper und Gesicht nutzen wir prinzipiell erst einmal nur Wasser. Für verschiedene Bereiche wie Achseln, Intimbereich, usw. kommt außerdem Seife hinzu. Auch für die Rasur von Körperhaaren verwende ich ausschließlich Körperseife. Je weniger Produkte im Bad, desto besser für mich :-) Vegane Körperseifen findest du von verschiedenen Anbietern. Wir nutzen aktuell eine aus einem kleinen Laden an der Algarve, diese wurde hier von Hand regional hergestellt und ist unverpackt. Schau mal bei dir im Bioladen, Reformhaus oder frage in der Apotheke nach. Ansonsten kannst du online hier tolle vegane Seifen bestellen: (alles unbezahlte Werbung!)


Duschbrocken (für Haut UND Haare in einem)

Savion Körperseifen





Ich reinige meine Haut außerdem alle paar Tage noch mittels trocken bürsten. Hast du davon schon einmal gehört? Man bürstet auf der trockenen Haut immer Richtung Herzen. Man beginnt an den Füßen und arbeitet sich dann nach oben. Es wirkt belebend, daher sollte es am besten morgens durchgeführt werden. Dadurch wird die Durchblutung angeregt, das Lymphsystem stimuliert und es wirkt gleichzeitig wie ein sanftes Peeling. Viele berichten nach regelmäßiger Anwendung von einer Verbesserung von Cellulite und Falten (Dekolleté, Gesicht). Bei Wunden, Ausschlägen oder Krampfadern solltest du es nicht anwenden. Bei trockener und empfindlicher Haut starte vorsichtig und schaue ob es dir gut tut. Bei Akne nur verwenden wenn sie bereits abgeheilt ist. Hier findest du noch einen interessanten Artikel dazu. Meine Trockenbürsten habe ich vor Jahren zu meiner NICHT VEGANEN Zeit gekauft. Sie sind aus Holz mit Borsten aus Pferdehaar. Ich möchte sie nicht wegwerfen, würde mich jetzt allerdings eine pflanzliche Alternative besorgen. Hier kann jeder für sich entscheiden: die Pferde werden dafür nicht getötet. Die Bürsten sind von der Firma P.Jentschura. Vegane Alternativen habe ich hier entdeckt, selbst aber noch nicht getestet (unbezahlte Empfehlung).





Zwischendurch wasche ich außerdem den Körper mit Salzwasser. Dazu gebe ich 1-2 EL Meersalz in eine Schüssel mit warmen Wasser und lasse das Salz auflösen. Dann tränke ich einen Waschlappen darin und reinige damit den ganzen Körper. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht, sowohl im Sommer als auch im Winter bei trockener Haut.



Peeling:


Ab und an nutze ich ein Peeling für den Körper. Dieses stelle ich selbst her aus feinem Meersalz oder Kaffeesatz. Du kannst es auch mischen! Füge dann noch ein Öl deiner Wahl (Sesam, Kokos, Olivenöl) hinzu und trage es in kreisenden Bewegungen auf der (am besten schon feuchten) Haut auf. Wenn möglich das Ganze ein paar Minuten einwirken lassen und mit warmen Wasser abspülen. Hinterher brauchst du dich dich einzucremen, einfach die Haut vorsichtig trocken tupfen und direkt in die Klamotten schlüpfen.



Pflegen:


Zum Eincremen verwende ich Kokosöl, auch bei den Kindern. Hier muss individuell auf die Bedürfnisse der Haut geschaut werden. Benötigt die Haut mehr Feuchtigkeit nutze ich Aloe Vera Gel. Das kann man entweder im Bioladen oder online kaufen- oder sich direkt 1-2 Aloe Vera Pflanzen anschaffen und das frische Pflanzengel direkt auf der Haut auftragen und einwirken lassen.


Weitere Möglichkeiten sind Sesam- Mandel- oder Olivenöl, beides lässt sich auch mit einigen Teilen Kakaobutter vermischen (diese vorher etwas schmelzen) und dann als eine Art Bodylotion verwenden.


Geschmeidige und weiche Haut bekommt man auch durch Sheabutter. Hier würde ich darauf achten, dass sie rein und naturbelassen ist und keine chemischen Zusatz- oder Duftstoffe enthält.


Wer ätherische Öle gut verträgt kann sich Öl oder Sheabutter auch selbst damit anreichern und so einen Duft seiner Wahl bestimmen. Ich persönlich mag Lavendel- oder Rosenöl sehr gerne. Wichtig ist es wirklich gut zu verdünnen und nur wenige Tropfen ätherisches Öl zu verwenden damit die Haut nicht gereizt wird. Z.B. 100 ml Öl mit 10 - 20 Tropfen ätherischem Öl deiner Wahl vermischen.





Weiteres:


Deo selber machen oder kaufen:


Ich habe beides getestet. Da ich im Alltag generell sehr viel selber herstelle (auch in unserer Ernährung) bin ich dazu übergangen mich bei manchen Dingen zu entlasten, in diesem Fall beim Deo. Ich nutze noch schon seit einem Jahr das vegane Deo von Ringana und bin sehr zufrieden. Es ist sehr ergiebig, riecht neutral und die Packung reicht zwei Personen für 6 Monate. Es ist verpackt in einer Pumpdose aus einem Kunststoff, welcher aus Zuckerrohr hergestellt wird. Das Produkt kommt direkt vom Hersteller aus Österreich zu dir nach Hause. Du kannst es hier bestellen (Keine Kooperation!).


Selbst hergestelltes Deo: ich habe dafür Kokosöl mit Natron und Meersalz vermischt. Wer mag kann noch etwas ätherisches Öl dazugeben für den Duft. Viele Rezepte und Anregungen findest du dazu HIER.


Weitere Produkte nach individuellen Bedürfnissen:


Seife für die Hände:

Wir nutzen einfache Kernseife aus dem Bioladen. Genauso gut kannst du hierfür

die Körperseife verwenden (einfach doppelt kaufen).

Ich selbst nutze für mich und meine Familie für den Körper nichts weiter als etwas ätherisches Rosmarinöl (gibt es meist in Apotheken) für die Haare und eine Handcreme (diese hier, Kooperation).


Wenn du deinen Badezimmerschrank mit gekauften pflanzlichen Pflegeprodukten ausstatten oder ergänzen möchtest hast du verschiedene Möglichkeiten. Um Produkte im Handel als vegan zu erkennen, kannst du


1. auf das VEGAN Siegel achten


2. oder die Code Check App (kostenlos) nutzen. So kannst du beim Einkaufen direkt überprüfen ob ein Produkt vegan ist oder nicht. Allerdings bedeutet vegan heutzutage leider nicht immer tierversuchsfrei. Wenn dir das ebenso wichtig ist, schau mal hier:


tierversuchsfreie Kosmetikmarken


3. Oder du kaufst direkt online ein, z.B. bei folgenden Shops:


Hier zur Übersicht




Fazit:


Wie du siehst brauchen wir nicht viel und sind sehr zufrieden. Die Kinder nutzen tatsächlich nur Wasser, etwas Seife und Kokosöl.


Meine Haut hat sich super erholt, kleine vorhandene Besenreiser sind seit der Umstellung auf pflanzliche Ernährung und "chemiefreie" Kosmetik beinah komplett verschwunden. Auch mein Bindegewebe wird durch das regelmäßige trockenbürsten fester und schöner.


Hast du noch Tipps und Tricks für natürliche Körperpflege? Welche Erfahrungen hast du bisher gemacht? Hast du auch mal Lust "weniger ist mehr" auszuprobieren? Ich freue mich von dir zu lesen! Schreibe mir gerne hier oder auch auf Instagram.